Beiträge tagged mit jetbrains

Alle Beiträge

Spy.js JavaScript tracing einfach gemacht

JetBrains haben in den neuesten Versionen ihrer Entwickler-Tools (IntelliJ, WebStorm, PHPStorm etc.)  jetzt Spy.js eingebaut.

Spy.js hilft in erster Linie bei der Performance-Optimierung von JavaScript. DOM-Events lassen sich damit einfach und schnell nachvollziehen.

Spy.js benötig Node.js, welches als Proxy-Server dient. Das Tool ist hervorragend in die JetBrains Produkte integriert und einfach zu konfigurieren.

Spy.js lässt sich aber auch ohne die schicken Produkte von JetBrains benutzen und bietet eine Standalone Web-UI.   JavaScript-Tracing, Profiling und Debugging funktioniert mittels Spy.js mit allen Browsern, Geräten und Palttfomen.

Ein kurzes Video (WebStrom 8 - Integration) veranschaulicht die Funktionalität.

Anschauen lohnt sich. Wieder mal ein geniales Tool, das JavaScript-Entwicklung noch spassiger macht.

 

Dash Plugin für JetBrains IDEs

Nachdem meine Lieblings-IDEs von JetBrains gerade alle ein Update bekommen haben, habe ich mal auf die Suche nach sinnvollen Ergänzungen dazu gemacht.

Ein absolutes Highlight im Plugin-Repository von JetBrains stellt für mich ganz klar das Dash-Plugin dar. Dash ist einer der besten Documentation-Browser und Snippet-Manager für OS X. Mit dem Dash-Plugin lässt sich durch einen Keyboard-Shortcut jetzt direkt die Dokumentation in Dash anzeigen.

Das Plugin funktioniert wundbar mit der neuesten IntelliJ-IDE, Appcode und PHPStrom. Die Tools von JetBrains sind ohnehin alle großartig. Mit dem Plugin wird das Arbeiten zum reinsten vergnügen.

Wer zum Entwickeln einen Mac benutzt und ein Produkt von JetBrains einsetzt sollte unbedingt mal einen Blick auf Dash und das Plugin werfen. Es lohnt sich wirklich.

PHPStorm 5.0

Seit gestern ist die offizielle Version von PHPStorm 5 da. 

Der &ldquogroße Bruder&rdquo von WebStorm hat zahlreiche Neuerungen erhalten. 

Neu hinzugekommen sind z.B eine bessere Unterstützung der PHP-Frameworks Symfony2 und Yii, die jetzt eine spezielle MVC-Ansicht erhalten haben.

Die Unterstützung von SQL-Datenbanken wurde ebenfalls verbessert. Datenbank-Schemata lassen sich nun einfach refakturieren und Migrationsskripte können erstellt werden. Ebenfalls neu ist die Unterstützung von Stored-Procedures. 

Das wohl spannendste Feature ist &ldquoLive editing&rdquo. Änderungen in HTML, PHP, CSS und JavaScript  werden jetzt direkt an den Browser gesendet. Das folgende Video zeigt ein paar der neuen Features.

Alles in allem wieder einmal ein gelungenes Update. Meine Lieblings-IDE wird immer noch besser.  :-)

Wer PHPStrom noch nicht kennt, sollte unbedingt einmal einen Blick darauf werfen. Eine 30-tägige Testversion kann kostenlos heruntergeladen werden. 

PHPStorm 3.0 ist da

Gute Nachrichten für alle Besitzer einer PHPStorm Lizenz. JetBrains clevere IDE zur PHP, HTML und Javascript-Entwicklung steht seit gestern in der Version 3.0 zum Download bereit.

Auch dieses Mal ist es den Entwicklern bei JetBrains gelungen ein gutes Produkt noch besser zu machen. Neben Bugfixes und ein paar optischen Neuerungen sind weitere Tools und nützliche Helferlein in die IDE mit eingeflossen.  So können jetzt z.B UML Klassendiagramme für den PHP-Code erzeugt werden. 

Für xDebug und den Zend Debugger steht in PHPStorm jetzt ein Profiler bereit. Ausserdem gibt es nun für alle wichtigen Sprachen den &ldquoSmart Duplicated Code Detector&rdquo.  Dieser kann sogar dabei helfen in CSS-Dateien nach Duplikaten zu suchen und nimmt beim Frühjahrsputz eine Menge Arbeit ab.

Alle wichtigen Neuerungen sind hier gelistet.

Wer PHPStorm bisher noch nicht benutzt, sollte unbedingt einmal einen Blick auf die IDE von JetBrains werfen. Wie immer gibt es eine 30 Tage Trial-Version. Entwickler, die von der schlechten Performance von Eclipse oder Netbeans genervt sind, finden hier die Erlösung.

Textmate in Rente geschickt

Nach jahrelangem Einsatz von Textmate - dem Coding Editor für OS X - habe ich mich überwunden und des gute Stück in Rente geschickt. 

Als würdigen Nachfolger habe ich mir phpstorm von JetBrains zugelegt und ich muß sagen - es hat sich gelohnt. Jeder der ernsthafte Javascript und Webentwicklung auf dem Mac betreibt, sollte sich den Editor einmal anschauen. Eine Trial Version gibt es kostenlos. Damit kann man die Software 30 Tage lang testen und selber urteilen, ob es sich ein Umstieg lohnt.   

Der Editor läuft unter OS X, Windows und Linux und ist in Java geschrieben. Optisch nicht gerade ein Schmuckstück - aber unter der Haube steckt wirklich Power, die einem die Webentwicklung einfacher macht. 

Mein Tipp: Unbedingt mal anschauen.

Feed abonieren


Blog Tags


Tag Cloud


Blog Hosting

tumblr logo